LERNförderung und ENTWICKLUNGSförderung
Wie lernen möglich ist?

Sie können es nicht einordnen und kämpfen immer wieder mit einer oder mehreren der folgenden Schwierigkeiten:

  • häufiges Üben führt nicht zum Erfolg
  • Probleme beim Malen und Schreiben, verkrampfte angestrengte Stifthaltung und/oder schnelle Ermüdung
  • Probleme mit dem Gleichgewicht oder motorische Schwierigkeiten
  • Konzentrationsprobleme
  • Aufmerksamkeitsprobleme, leichte Ablenkbarkeit, Verträumtheit
  • schnelle Überforderung, fehlende Energie, Antrieb
  • Ängste, fehlendes Selbstbewusstsein

Dies führt dazu, dass das eigentliche Potential nicht oder nur unter großer Anstrengung abgerufen werden kann.

Lernen ist komplex – doch keine reine Intelligenzleistung. Wichtig zu wissen ist: Ist auch mein Körper in der Lage das umzusetzen, was später kognitiv und auf dem Papier zu leisten ist? Dabei spielen auch Reflexe eine wichtige Rolle. Sie schützen uns vor Gefahren. Sind die frühkindlichen Reflexe jedoch nicht richtig integriert, d. h. es ist keine bewusste kontrollierte Bewegung möglich, beeinflusst das die Beweglichkeit und auch das Lernen. Werden die Reflexe richtig integriert, wird aus einer willkürlichen unkontrollierten Bewegung durch wiederholtes Tun/Üben langsam eine reife, kontrollierte Bewegung. So wird eine Basis für leichteres Lernen geschaffen.

Das ist wichtig für die eigene Lernbiografie – denn darauf greifen wir ein leben lang zurück.

“Lernen ist nicht reine Kopfsache. Lernen geschieht auch im Körper und über Bewegung.”

Termine

Termine können individuell von Montag bis Freitag auch in den Abendstunden und am Wochenende vereinbart werden. Hausbesuche sind auf Anfrage (zuzüglich Anfahrtskosten) möglich.

Terminänderungen oder Absagen müssen bis spätestens 24 Std. vorher erfolgen, ansonsten muss der Termin in Rechnung gestellt werden!